Archiv für Dezember 2016

Neujahrstreffen!

Wir laden euch ganz herzlich ein, zu unserem Neujahrstreffen, bei dem wir gemeinsam unsere politische Arbeit für 2017 planen wollen.

Wann? 07.Januar 2017 12 Uhr
Wo? Rochussraße 1o-12, Mainz

Vorläufige Tagesordnungspunkte:
-Rückblick auf 2016
-Pläne für 2017
-Aufgabenverteilung innerhalb der Bsisgruppe
-Besprechung der bevorstehenden Landesmitgliederversammlung
- …

Anschließen können wir den Abend zusammen gemütlich ausklingen lassen :)

Wir freuen uns auf euch und eure Beteiligung!
Rotfront!

Keine Abschiebungen nach Afghanistan!

Am 17. Dezember fand unsere Kundgebung gegen die inhumane Abschiebungspolitik der Bundesregierung in der Mainzer Innenstadt statt.
Mitglieder unserer Basisgruppe und der Partei Die LINKE sprachen dabei über die aktuelle Lage in Afghanistan, die Ursachen des Krieges und die Mitschuld Deutschlands daran.
Viele Menschen stimmten uns zu und zeigten großes Interesse an unseren Flyern.

linksjugend [‘solid] Mainz fordert:
• Sofortigen Stopp aller Abschiebungen! Bedingungsloses Bleiberecht für alle!
• Grenzen öffnen! Keinen Cent für Grenzschutz! Frontex abschaffen!
• Sprach- und Integrationskurse gewährleisten! Familiennachzug garantieren!
• Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan und anderen Krisengebieten!
• Leerstand enteignen! Wohnraum nutzbar machen und sozialen Wohnungsbau fördern – für Geflüchtete und sozial Benachteiligte!

Reformismus oder Revolution?

Am 13.12. lieferte Hans-Gerd Öfinger(Der Funke) uns einen Input, über die Entstehunggeschichte von Rosa Luxemburgs Werk „Sozialreform oder Revolution?“ und die Bedeutung für die heutige Zeit.
Es entwickelte sich eien lebhafte Diskussion über sozialistische Perspektiven.

Abgefahren! Ticketloser ÖPNV in Mainz!

Am 11.12. machte die M‘VG ein besonderes Angebot: Die Straßenbahnlinien 50,51,52 und 53 konnten den ganzen Tag kostenlos genutz werden!
Wir sind begeistert und sagen: Das müsste immer so sein! Ticketloser ÖPNV für alle!

Um unsere Forderung bekannt zu machen, fuhren wir den Tag über mit der neuen Mainzelbahn, verteilten Flyer und sprachen mit den Fahrgästen. Unsere Ideen stißen auf große Zustimmung.

Ist das denn wirklich möglich?

Ja, ist es! Aktuell wird er ÖPNV hauptsächlich von Schüler*Innen, Studierenden und Rentner*innen getragen. Auch Erwerbslose sind auf ihn angewiesen, haben aber mit dem geringen Hartz-IV Satz, kaum die Möglichkeit ihn regelmäßig zu nutzen.
Über eine einkommensgestaffelte, solidarische Abgabe, wäre es möglich, den Personennahverkehr ticketlos zu gestalten. So beteiligt sich jede*r und diejenigen, die wenig haben, aber auf ihn angewiesen sind werden entlastet.

Darauf fahren wir ab!

Ticketloser ÖPNV für Alle!